Über Officine/Werkstätte SD

This post is also available in: Italienisch, Englisch

Summer Drafts bereitet sich auf eine neue Herausforderung in Bozen vor.
Seit der ersten Veranstaltung im 2008 hat Summer Drafts besondere Wesenart den ersten Anklang gefunden. Dabei hatte das sogenannte “Festival della vivacità trasversale” die Grundlage für ein sich ständig entwickelndes soziales Netzwerk geschaffen, in dem jeder Teilnehmer aktiv einbezogen wurde. Ohne lokale Einwohner, Einwanderer und Stadtbesucher zu unterscheiden. Von vornherein hat sich Summer Draft mit dem Traum und dem Versuch beschäftigt, neue Verbindungen und Kommunikationsformen anzuregen. Diese Formen konnten jedes Mal unerwartet sein und waren immer im Werden konzipiert. Ohnehin wurden sie im Grunde als offener Prozess angeregt, sodass ständige Relation- und Reflexionvorgänge auf unterschiedliche Ebene entstehen konnten.
Kern der ganzen Konzeption ist ein kultureller Projektcharakter, der hauptsächlich an die Lebenserfahrungen, die Bedürfnisse sowie die Wünsche und die Suggestionen derjenigen gerichtet ist, die Teil der jetzigen Gesellschaft sind. Immer vorausgesetzt ist eine Gesellschaft, in der sich unterschiedliche Kulturen, Ideen und Verhaltensweisen in den alltäglichen zwischenmenschlichen Beziehungen widerspiegeln, und daher sich treffen, hinterfragen, vermischen.

Ab Freitag, den 1. Juli wird das “Officine/Werkstaette SD Projekt” offiziell eröffnet, was als Vorarbeit für die Summer Drafts 2012 Veranstaltung gedacht ist. Officine/Werkstaette SD besteht aus einer Mailing Liste “CORRISPONDENZE/KORRESPONDENZEN” die für alle interkulturellen Arbeiter und Sozialarbeiter, Verbände und Bürger offen ist. Hierbei werden auch “Brieffreunde” aktiv Teil haben, die sich auf unterschiedliche Art und Weise mit der aktiven sozialen Beteiligung, mit der kulturellen Verschiedenheit, den Völkerwanderungen und dem Antirassismus beschäftigen.

Im Rahmen der ersten Veranstaltung im 2008 haben die eingeladenen Künstler selbst diese neue, informelle Form der Aktivismus und der Teilnahme angeregt; in der zweiten Veranstaltung im 2010 wurden hingegen die Grundthemen direkt von den beteiligten Verbänden den Künstlern suggeriert, und daher in verschiedenen Modalitäten mit ihnen zusammen erarbeitet.

Zur neuen Mailing Liste “CORRISPONDENZE/KORRESPONDENZEN” ist jeder eingeladen, der durch seine eigenen Lebenserfahrungen, Bedürfnisse und Ideen zum Zivilleben, zur Einwanderung und zur interkulturellen Verschiedenheit in der Konzeption des nächsten Festivals aktiv involviert sein möchte. Dieser Austausch ist als Ausgangspunkt für zwei Workshops gedacht, die im nächsten Herbst unter der Leitung von Antigona Procesos Participativo Organisation (Madrid) beziehungsweise von NGO Clinic Zentrum (London) in Bozen stattfinden werden.

Summer Draft wünscht sich damit die Gelegenheit zu geben, unterschiedliche Betrachtungspunkte, Themen und Gefühle ans Licht zu bringen, die weitgehend das Zusammenleben betreffen, ohne dessen Schwierigkeiten auszuschließen. Dem “Festival della vivacità trasversale” ist es ein Anliegen, eine aktive Teilnahme zu erreichen, die soziale, kulturelle und geschlechtliche Unterschiede in Betracht zieht. Indem diese vertieft und gemeinsam verarbeitet werden, kommt Summer Drafts seiner Vision nach, eine bewusste, lebhafte Beteiligung an Organisationsformen, kulturellen und sozialen Prozessen der Stadt seitens der Bürger anzuregen.