4 KĂĽnstler/Kollektive 4 Workshops/Evente

This post is also available in: Italienisch, Englisch

1.

20.07.2008 – h 14.00
EVENT
UNWETTER & Alessio Antoniolli
Discursive Picnic ( Talferwiese )

Es sind Stadtbewohner und Gäste zu einem Plauder-Picknick eingeladen. Seine “potluck” Struktur (Essen, bei dem jeder Beteiligte eine Speise mitbringt) ermutigt die Gäste sich am Picknick zu beteiligen und mit den Lebensmitteln aus der “thermischen Tasche” von UNWETTER zu kombinieren. Plauder-Picknicks haben einen improvisatorischen Charakter und schaffen somit Raum fĂĽr Aktionen und bieten eine zwanglose Atmosphäre fĂĽr Gruppenbildungen und interessante Beziehungsnetze, sowie diskursive Dialoge zwischen den Teilnehmern. Dort wo man sich setzt, bilden sich bewegliche Elemente – Decken, TĂĽcher, Picknick-Accessoires – es werden Speisen und Ăśberlegungen ausgetauscht, um dann in Spaziergängen, Abschweifungen und Erkundungstouren, in neue Richtungen zu starten

UNWETTER sind KünstlerInnen, KuratorInnen, AktivistInnen und TheoretikerInnen, die als Basisformat für ihre Arbeit „diskursive Picknicks“ vorschlagen. Damit verbinden sie verschiedene Kontexte und stellen einen fortlaufenden Prozess des wechselseitigen Austausches her.
http://www.un-wetter.net/

2.

26.07.2008
WORKSHOP
AMY PLANT Informal Learning

Informal learning, informelles Lernen, ist eine Art zu lernen, wie es jeder von uns im Alltag erlebt. Es ist Wissen, welches nicht verschlüsselt ist, und um einen Zugang dazu zu haben muss man jemanden finden, mit dem man es teilen kann: Wissen ist wertlos, wenn man es für sich behält. Mit der Gruppe Giant-Bi beginnen wir eine Reise auf der Suche nach „informal learning“.

Amy Plant ist eine Künstlerin und entwickelt Projekte, die auf ganz spezifische Situationen und Kontexte reagieren; sie werden meist in Kooperationen und Gesprächen ortsbezogen ausgearbeitet. Amy Plant verfolgt das ökologische Prinzip, dass jede Sache mit jeder anderen verbunden ist. Sie lebt vornehmlich in London und ist viel und weit gereist, und hat an Projekten von unterschiedlichen Dimensionen teilgenommen. In ihren Arbeiten such sie eine Antwort auf vielfältige Situationen, ihre Recherche und auch künstlerische Intervention entsteht meist ortsbezogen und in Kooperationen und vielzähligen Gesprächen.

3.

02.08.2008
WORKSHOP
COMMITTEE FOR RADICAL DIPLOMACY
Fehlt dir etwas?

Hast du schon einmal etwas verloren, was du nicht wieder gefunden hast? Oder, umgekehrt, möchtest du dich unbedingt von etwas befreien? Für drei Wochen eröffnet das Committee for Radical Diplomacy in Zusammenarbeit mit Donna Nissà ein verloren/gefunden-Büro für Dinge oder Gedanken. Die Gruppe entwickelt Methoden um Wünsche neu-zu-finden und für Umgangsweisen mit kollektiven Prozessen, Hoffnungen und Ideen.

Committee for Radical Diplomacy ist ein lose Gruppe von Personen, mit einer besonderen Leidenschaft für formale diplomatische Protokolle und für Handlungsweisen die es ermöglichen sich grundlegend zu organisieren.
http://radicaldiplomacy.blogspot.com/

4.

09.08.2008 – h 19.30
EVENT
HIWA K
Cooking with Mama ( Lungomare Gallery )

Als Abschlussevent von Summer Drafts wird Hiwa K gemeinsam mit seiner Mutter kochen. Während Hiwa K kocht, kommuniziert er zeitgleich mit seiner Mutter im Irak via Skype. Das Event soll das Publikum und die Teilnehmer bei der Speisenzubereitung und beim Essen mit einbeziehen. Normalerweise ist es die Mutter, die ihrem Sohn beibringt, ein typisch-iranisches Gericht zu zaubern. Doch in diesem Fall werden es die Teilnehmer von Summer Drafts sein, die sich eine Speise ausdenken und sie von Hiwa’s Mutter und anderen Leuten an unterschiedlichen Orten zeitgleich kochen lassen. Das fertige Gericht wird ein Übersetzungsversuch von Speisen sein, welcher die Erfahrungen und die Ergebnisse von Summer Drafts zusammenfasst und so symbolisch über die Grenzen des Kontextes von Bozen hinaus in die Welt projiziert.

Hiwa K ist KĂĽnstler und Musiker und interessiert sich besonders fĂĽr die Paradoxen der kulturellen Verantwortung und fĂĽr die Verbreitung von Wissen.